| 04/2019
| Güstrow |

Achtung: In Absprache mit den Teilnehmenden wurde der Workshop in die Räume der ANE in Güstrow verlegt!

Moore sind regionaltypische Lernorte für die Themen Klimaschutz und Biodiversität. Der Workshop möchte den Fokus auf digitale Anwendungen in Sachen Klima- und Moorschutz legen. CO2-Rechner, unsere Moor-App sowie Tools über Moore und ihre Erkundung werden vorgestellt.

In den Mooren ist weltweit doppelt so viel Kohlenstoff gespeichert wie in den Wäldern. Mecklenburg-Vorpommern ist von Mooren durchzogen. Trockengelegte Moore sind die größte Treibhausquelle in unserem Bundesland. Für den Klimaschutz bedeutet das, dass wir alle einen anderen Umgang mit Mooren finden müssen. Hierfür brauchen wir neben den klassischen Formaten der Informationsvermittlung auch neue Werkzeuge, um Menschen, Unternehmen, politische und zivilgesellschaftliche Akteure zu erreichen. Bitte bringen Sie Ihr Smartphone, Tablet etc. und eigene Kopfhörer mit.

Schwerpunkte:

  • Moore und Klimaschutz
  • Digitale Werkzeuge / Apps zu Klima- und Moorschutz
  • CO2-Rechner, ökologischer Fußabdruck und andere Methoden im Vergleich
  • BNE-Methoden in der Praxis

Zielgruppe:

  • Lehrende aus Schule und außerschulischen Lernorten,
  • digital- und nachhaltigkeitsinteressierte Menschen,
  • Interessierte aus Unternehmen, Wissenschaft, Politik, Vereinen und Verbänden

Format: Workshop
Termin: 19.06.2019, 14 Uhr – 17 Uhr
Ort: Akademie für Nachhaltige Entwicklung – ANE, Neue Wallstrasse 12, 18273 Güstrow
Leitung: Ulrike Gisbier und Henrik Manthey, ANE MV

Materialien
Partner & Links